Wichtiger Sieg zum Jahresabschluss: BCB 1 - BC Chalkers Rendsburg 1   5:3

13.12.2009. Am heutigen Sonntag Nachmittag schaffte unsere Pool-Mannschaft nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder einen Sieg: Gegen die zuvor punktgleichen Gäste aus Rendsburg gewann unsere Mannschaft in der Besetzung Moritz Thomas, Olav Ehlers, Stefan Rusko und Burkhard Reimer verdient mit 5:3.

Moritz durch ein souveränes 100:48 (14/1), Olav mit einem knappen 6:5 (8-Ball) und Stefan durch ein zum Ende hin etwas glückliches 8:7 (9-Ball) stellten bereits in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. Lediglich Burkhard fand beim 10-Ball (3:7) in Rendsburgs Arnold Meyer seinen Meister.

Stefan (10-Ball, 7:5) und Moritz (9-Ball, 8:4) gewannen auch ihre zweite Partie und machten damit den Sieg klar. Dadurch fiel Burkhards unglückliches 5:6 im 8-Ball und Olavs 92:100 (übrigens mit einer tollen, am Ende aber leider ungekrönten Aufholjagd unseres Akteurs) nicht mehr so sehr ins Gewicht.

Mit diesem Erfolg kann sich unsere Pool-Mannschaft etwas vom Tabellenende absetzen. Weiter gehts für unsere Jungs am 16. Januar kommenden Jahres mit einem Heimspiel gegen das Top-Team der Hamburg Flames 1.   

Leider wieder verloren: 1.PBV Pinneberg 1 - BCB 1   6:2

12.12.2009. Am Samstag musste unsere Pool-Mannschaft die dritte Niederlage in Folge einstecken, in Pinneberg gab es ein 2:6.

In der ersten Hälfte gab es für unser Team nichts zu holen. Moritz unterlag im 14/1 denkbar knapp mit 91:100, fand dabei allerdings nie zu seinem gewohnten Spiel. Auch Olav leistete sich ein, zwei Fehler zuviel und musste sich deshalb im 8-Ball mit 5:6 geschlagen geben. Patti indes spielte zwischenzeitlich richtig gut und führte im 9-Ball bereits mit 5:4, am Ende reichte es aber auch für ihn nicht zu einem Sieg, Endergebnis war 5:8. Kai war mit 1:7 beim 10-Ball ohne wirkliche Chance.

Der zweite Durchgang verlief aus Lübecker Sicht dann erfreulicherweise etwas besser als der erste. Zwar mussten Patti (4:7 im 10-Ball) und Kai (1:6 im 8-Ball) erneut Niederlagen einstecken, aber Moritz und Olav konnten ihre Spiele gewinnen. Moritz bezwang nach gutem Spiel seinen Gegner Udo Wybrands im 9-Ball mit 8:4, Olav profitierte von einigen guten Aufnahmen zu Spielbeginn seiner 14/1-Partie gegen Matthias Schmidt und brachte das Spiel mit 100:78 sicher nach Hause.

Am Sonntag, 13.12., empfängt unsere Pool-Mannschaft das Team des BV Chalkers Rendsburg 1. 

BC Break 1 - BC Break 2   10:2

06.12.2009. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des BC Break Lübeck e.V. gab es ein vereinsinternes Duell um Ligapunkte des Norddeutschen Billardverbandes. In der Landesliga trafen heute Nachmittag die beiden Snookermannschaften aufeinander. Am Ende war es eine klare Sache, die erste Mannschaft gewann ungefährdet und auch in der Höhe verdient mit 10:2.

Es traten an: Der BCB 1 in der Besetzung Bernd Frankmeier, Steffen Kondziella und Michael Gardt, der BCB 2 mit Steffen Sammann, Jörg Edler und Willy Johannsen. Die beiden Auftaktpartien Steffen K. gegen Willy und Bernd gegen Steffen S. endeten jeweils mit 1:1, in beiden Partien konnten die Spieler der 2. Mannschaft einen 0:1-Rückstand noch ausgleichen. Folglich war man danach bei unserer Zweitvertretung guten Mutes, die Partie heute lange offen halten zu können. Diese Hoffnung war jedoch nicht von langer Dauer, denn sowohl meine Partie gegen Eddie als auch Spiel 4, Bernd gegen Willy, waren im Endeffekt jeweils klare Angelegenheiten zu Gunsten der 1. Mannschaftsspieler. Wobei Eddie nah an einem Framegewinn dran war, doch zum Ende hin ließ er sich eine zwischenzeitlich komfortable Führung noch aus der Hand nehmen.  Und auch die beiden abschließenden Partien, als Steffen K. auf Eddie traf und ich mich mit Steffen Sammann auseinandersetzen musste, endeten jeweils mit ungefährdeten 2:0-Siegen für die BCB 1-Spieler.

Mit diesem Erfolg rückt die 1. Mannschaft in der Landesligatabelle auf den dritten Platz vor. Zum Abschluss der Hinrunde gastiert der BCB 1 Anfang Februar bei der 2. Mannschaft des PBC Neumünster, aktueller Tabellenzweiter. Da Tabellenführer SC Hamburg 3 dann spielfrei ist, geht es bei dieser Partie um die inoffizielle "Herbst"meisterschaft, auch wenn es zu diesem Zeitpunkt schon fast wieder Frühling ist.  

SC Hamburg 4 - BC Break 1   6:6

05.12.2009. Wie schon gegen Hamburg 3 gelang uns auch bei der Partie in Hamburg gegen die dortige 4. Mannschaft ein Punktgewinn. In der Besetzung Bernd Frankmeier, Steffen Kondziella und Michael Gardt trafen wir auf Hendrik Glax, Philipp Utech und Michael Büsching. Während Steffen gegen Hamburgs Kapitän Michael Büsching mit 0:2 unterlag und damit nach neun ungeschlagenen Landesligaspielen in Folge erstmals wieder eine Niederlage einstecken musste, erreichten Bernd und ich gegen unsere Gegner Philipp und Hendrik jeweils ein 1:1.

Im zweiten Durchgang gelang Steffen ein 1:1 gegen Hendrik und mir ein 1:1 gegen Philipp. Bernd musste gegen Hamburgs eingewechselten Lars Harms ran und konnte uns mit seinem 2:0 einen letztendlich verdienten Punkt sichern. Allerdings war es zum Ende hin ziemlich knapp, im zweiten Frame gelang der Sieg für Bernd erst nach einer "Respotted Black".

Hamburgs 4. Mannschaft hat am letzten Spieltag ihre eigene 3. mit 8:4 bezwungen, deshalb können wir heute mit diesem Unentschieden ganz gut leben. In der Tabelle wäre damit durch einen Sieg am morgigen Sonntag im vereinsinternen Derby erstmals der Sprung auf Platz 2 möglich.

BC Break 2 - SC Hamburg 3   2:10

05.12.2009. Beim Heimspiel gegen die dritte Vertretung des SC Hamburg gab es für unsere Jungs, die in der Besetzung Steffen Sammann, Jörg Edler und Willy Johannsen antraten, heute nichts zu holen. Lediglich Steffen gegen Bernd Wiesner und Eddie gegen Oleksandr Yefremov gelangen jeweils ein 1:1, alle weiteren Partien endeten mit 2:0 für die Gäste. Highbreak des Tages war eine 32 von Hamburgs Hendrik Jahnke.

Breaks größer/gleich 20:

2017-1:
Liga 1
1.  Marc T. 52, 47, 40, 37, 36, 36, 33, 33, usw.
2.  Pierre 49, 34, 31, 28, 25, 24, 23, 23 ...
3.  Michael H. 35, 24, 22, 21
4.  Mark K. 32, 21, 20
5.  Bernd 26, 25, 23, 21
6.  Ziad 23, 22
7.  Michael G. 20
 
Liga 2 und Liga 3
Fehlanzeige 
 
2016-2:
Liga 1
1. Marc T. 58, 37, 27, 26, 24, 22, 22
2. Mark K. 30
3. Bernd 25, 24
4. Ziad 24, 24
5. Michael H. 24, 21, 21
6. Andreas 22, 21
7. Michael G. 22, 20
     
Liga 2
1. Pierre 37, 35, 28, 24, 23
2. René 27
     
2016-1:
Liga 1
1. Marc T. 63, 60, 55, 51, 47, 38, 36, 34
2. Stefan 29, 28, 26
3. Michael H. 25, 25, 22
4. Bernd 25
5. Andreas 21
 
 
Liga 2
1. Henrik 30
2. Mark K. 20
 
2015-2 :
Liga 1
1. Marc 52, 32, 31, 28, 27, 26, 23, 23         
2. Michael H.         30
3. David 27, 25, 24, 24, 22, 22
4. Bernd 22
5. Michael G. 22
Liga 2
1.  Peter                22
 
2014/2015 :
Liga 1
1.  Marc 47, 46, 40, 37, 28, 27, 22, 22, 22
2. David 42, 35, 33, 31, 27
3. Michael G. 29, 25
4. Jens 29
5. Bernd 28, 25, 22
6. Michael H. 26, 25
7. Sebastian 23, 20
8. Andreas 22
 
2013/2014 :
Liga 1
1. Marc 38, 37, 30, 28, 28, 25, 23, 22, 22, 20
2. Michael H. 38, 28, 27
3. Michael G. 30
4. Andreas Schenk 25, 24
5. Bernd 25
6. Peter 20
 
2012/2013 :
Liga 1
1. Bernd 23, 23
2. Andreas Schenk  23, 22
3. Tobias 22, 22, 21
4. Steffen 22, 20
 
2011/2012 :
Liga 1
1. Bernd 27
2. Olav 25, 22, 20, 20
3. Dirk 23, 22
4. Reinhard 22
5. Michael G. 21, 20
 
2010/2011 :
Liga 1
1. Olav 45, 37, 22, 22
2. Stefan B. 33, 23, 23, 22, 22
3. Steffen K. 22
  Peter 22
     
Liga 2
1. Andrea 27, 24
2. Djan 25
3. Eddie 22
     
2009/2010 :
Liga 1
1. Olav 38, 34, 28, 23, 22, 22, 20
2. Peter 29,
3. Michael G. 25, 24, 22
4. Steffen K. 24,
5. Bernd 22, 21

 

Liebe Vereinsmitglieder,

hiermit möchte euch herzlich zu der 9-Ball Hausliga einladen. Wir haben uns überlegt im Pool, genau wie im Snooker, eine Liga einzuführen, da sie dort sehr gut angekommen ist. Wie dort die Poolspieler sind hier auch die Snookerspieler willkommen.
Anmeldeschluss : 6. Dezember 2009

Da es im Pool mehr Varianten gibt als im Snooker, wollen wir erstmal mit 9-Ball anfangen. Vielleicht können wir ja in der Rückrunde auch 8-Ball spielen.

Um die Liga für alle Leute interessant zu machen gibt es ein Handicap System, damit jeder gegen jeden die Chance bekommt zu gewinnen. Dazu wird es zunächst die drei Stufen A, B und C geben, wobei ich beispielsweise in A, Timm in B und Schiffi in C einordnen würde. Ziel ist es, dass jeder ungefähr die Hälfte der Spiele gewinnt. Sollte ich zum Beispiel mehr als die Hälfte verlieren werde ich nach B runtergestuft. Entsprechend würde Schiffi ebenfalls in Kategorie B kommen wenn er sehr viele Spiele gewinnt.

Niederlage auch am Sonntag: 1. BC Schwerin 1 - BCB 1   5:3

08.11.2009. Auch am Sonntag gab es für unsere Pool-Mannschaft keine Punkte. Beim Gastspiel in Schwerin erreichten Moritz, Olav, Oliver und Kai mit einem 3:5 zwar ein besseres Ergebnis als am Tag zuvor gegen Hamburg, trotzdem konnten sie in vielen Spielen nicht an die Leistungen des Samstags anknüpfen.

In der 1. Hälfte waren Kai gegen Marc Trepte im 14/1 (41:100) und Olav gegen Torsten Sorge im 8-Ball (1:6) jeweils chancenlos. Moritz unterlag im 9-Ball recht unglücklich gegen Matthias Kröpelin mit 7:8, nachdem ihn eine verunglückte Stellung auf die 9 beim Stand von 7:6 das Match kostete. Einzig Oliver bezwang in Durchgang eins seinen Gegner Tom Gätke im 10-Ball mit 7:5.

Während im zweiten Durchgang Kai im 9-Ball (1:8 gegen Marc Trepte) und Oliver im 8-Ball (1:6 gegen Martin Grüner) ohne realistische Siegchance waren, konnten Olav im 10-Ball (7:5 gegen Torsten Sorge) und Moritz im 14/1 (100:79 gegen Tom Gätke in einem guten, abwechslungsreichen Spiel mit einem 29er Break von Moritz) ihre Partien gewinnen. Insgesamt reichte dies aber nur noch zur Ergebniskosmetik.

Gut gespielt und doch verloren: BCB 1 - BC Queue Hamburg 3   2:6

07.11.2009. Gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten BC Queue Hamburg 3 gab es heute nachmittag für unsere Pool-Verbandsligamannschaft wenig zu holen. Trotz eines 2:2 zur Halbzeit musste sich unser Team, das heute in der Besetzung Moritz, Olav, Stefan und Oliver antrat, zum Schluss mit 2:6 geschlagen geben.

Moritz mit einem sicheren 100:48 im 14/1 gegen Markus Johannsen und Olav mit einem ungefährdeten 6:2 im 8-Ball gegen Stefan Müller sorgten für die beiden einzigen Zähler für den BC Break. Beim 3:8 im 9-Ball gegen Marco Spitzky war Stefan nach guter Anfangsphase im späteren Verlauf ohne Chance. Olivers 6:7 im 10-Ball gegen Lars Lykke war hingegen eher unglücklich, nach einem zwischenzeitlichen 2:5 wurde seine Aufholjagd zum Ende leider nicht belohnt.

In Halbzeit zwei unterlag Stefan seinem Gegner Markus Johannsen im 10-Ball mit 6:7, trotz zwischenzeitlicher 6:4-Führung verlor er nach einigen unglücklichen Bällen seinen Rhythmus und letztendlich auch das Spiel. Oliver konnte im 9-Ball seine Partie gegen Stefan Müller bis zum 5:5 offen halten, am Ende stand es aber leider 5:8. Aufgrund einiger ungewohnter Unsicherheiten musste auch Moritz  in seiner zweiten Partie die Segel streichen, im 8-Ball unterlag er gegen Lars Lykke knapp mit 5:6. Und auch Olav zog mit einem 75:100 gegen Marco Spitzky im 14/1 den Kürzeren, im Verlauf des Spiels wurde der Hamburger immer stärker und gewann letztlich verdient.

Damit hat unsere Mannschaft im dritten Saisonspiel leider die erste Niederlage einstecken müssen. Das Ergebnis ist deutlicher, als es der Spielverlauf war, siehe die drei knappen Partien, die allesamt für den BCB verloren gingen. Trotzdem Kopf hoch, Jungs, als Aufsteiger habt ihr euch bisher prima geschlagen. 

Am Samstag, 31.10.2009, fand in unserem BreakHouse ab 13:00 Uhr der zweite Tag der offenen Tür 2009 statt. Wir konnten wieder einige Billardinteressierte in unseren Räumen begrüßen, sowohl die Pool- als auch die Snookertische waren über Stunden belegt. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Veranstaltung erneut Werbung für den Billardsport machen konnten. Den Gästen hat es offenbar auch gut gefallen, die letzten Besucher verabschiedeten sich erst nach 22:00 Uhr.

Ein herzliches Dankeschön geht von Vorstandsseite auch an die fleißigen Helferinnen und Helfer, die mit ihren Kuchen- und Gebäckspenden sowie mit der Weitergabe ihres Billard-Know-Hows an unsere Gäste die Veranstaltung zu einer runden Sache werden ließen.

Bilder vom Tag der offenen Tür

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok